Böhmisches Paradies

Geopark Böhmisches Paradies

Geopark Český Ráj - KarteDer Geopark Böhmisches Paradies, welcher in das Prestigeverzeichnis des europäischen Netzes der Geoparks im Oktober 2005 eingegliedert wurde, stellt ein wahres Lehrbuch der Geologie dar. Das Gebiet mit einer Fläche von etwa 700 km2 umfasst eine breite Skala von geologischen Phänomenen, paläontologischen, mineralogischen und archäologischen Lokalitäten sowie historischen Denkmälern.

Zum Geopark werden solche Lokalitäten erklärt, welche nicht nur aus der geologischen, sondern auch aus der ästhetischen und kulturellen Sicht von Bedeutung sind. Die Aktivitäten auf seinem Gebiet richten sich eher auf das Erkunden der Natur und die Weiterbildung von verschiedenen Besuchergruppen oder auch einzelnen Personen aus. Innerhalb dieses Gebietes sollten eigene Propagation des Gebietes, Regionalentwicklung, ökologische Aktivitäten und vor allem der Natur- und Denkmalschutz vereint sein.
www.geoparkceskyraj.cz
HruboskalskoDas Böhmische Paradies ist ein Gebiet mit einer harmonisch gebildeten Landschaft, die durch ein charakteristisches, durch quaderförmige Sandsteine gebildetes Relief mit zahlreichen Durchbrüchen eines neovulkanischen Ursprungs, und eine weitere morphologische Gliederung durch Wasserläufe gekennzeichnet ist. Durch die Wirkung von anorganischen und organischen Einflüssen entstand hier eine ausgewogene Landschaft mit buntem Mosaik aus natürlichen Wald-, Fels-, Wiesen- und Sumpfökosystemen. Das Böhmische Paradies liegt in einer mäßig warmen Klimazone mit mittelreicher Vegetation und stellt ein einzigartiges Gebiet, das zwischen den Felsstätten am Südrand des Kreideplateaus und den reifen Sandsteingebieten im Nordböhmen lokalisiert ist.

Die Felsstätten des Böhmischen Paradieses stellen die vollkommenste und mannigfaltigste   Sammlung von charakteristischen Elementen und Formen eines Sandstein-Phänomens  der mäßigen Zone dar: Die Hangbewegungen, Stürze, Salzverwitterung, selektive Abtragung des verwitterten Sandsteines, Verfestigung der Felsoberfläche durch Opale – verfestigende Krusten finden wir in jeder Felsstadt des Böhmischen Paradieses in unterschiedlichsten Stufen der Erhaltung und des Entstehungsstadiums. Das Sandstein-Phänomen ist das Ergebnis von Interaktion einer sehr großen Anzahl von geologischen, biologischen, anthropogenen Erscheinungen und Prozessen. Der Reichtum an verschiedenen geomorphologischen Formen und einem wertvollen biotischen Bestandteil verleihen dem Böhmischen Paradies einen sehr hohen ästhetischen aber auch wissenschaftlichen Wert. Zahlreiche Höhlen, Nischen, Felssprünge, Hohlräume, Felstoren, Tunnel, Felsfenster, Pseudokarren, Pilzfelsen, Wackelsteine, Inkrustierungen, Waben, stellen klassische Mesoformen und Mikroformen der Felsstätte aus Sandstein dar.

Česky Deutsch English Polski